19.09.2018

Wirksam gegen Einwände – so funktioniert‘s!

Wie man richtig mit Einwänden umgeht und einen positiven Nutzen daraus ziehen kann, weiß Marcus Kutrzeba

Einwände – ein Thema, mit dem jeder Verkäufer zu kämpfen hat. „Ich habe keine Zeit!“ oder „Das ist zu teuer!“ ist im Vertrieb besonders häufig zu hören. „Diese Aussagen von Kunden kommen immer wieder“, weiß der Vertriebsexperte mit der Kauf-DNA Marcus Kutrzeba. Man müsse ihnen nur richtig entgegnen, dann funktioniere jeder Einwand als Chance. Hier gibt er Tipps zur Einwandbehandlung.

Zunächst müsse man ‚cool‘ bleiben. Leider komme es häufig vor, dass Einwände als persönlicher Angriff gesehen werden. In diesem Fall müsse man lernen, lockerer zu werden und darüber zu stehen, denn es sei nicht das eigene Anliegen. „Wenn der eine über den anderen etwas sagt, dann hat das mehr mit dem einen zu tun, als mit dem anderen“, bekräftigt Kutrzeba.

Wichtig sei auch, die Sache ernst zu nehmen. Dabei solle man den Einwand, egal ob es sich um etwas sachlich Formales oder um eine Beleidigung handelt, aufschreiben. „Dies sollte dann aber in eigenen Worten und persönlich formuliert werden “, so der Vertriebsprofi. Daraufhin könne man schließlich auf Ursachenforschung gehen und einen Lösungsweg finden. Dies sei eine konstruktive Art, mit Einwänden umzugehen.

Den Einwand als Chance anzusehen sei ein weiterer wirksamer Schritt, diesem zu entgegnen, denn er gebe einem die Chance, etwas besser zu machen. Der häufigste Einwand sei nach wie vor die Höhe des Preises. Hier solle man nicht mit ‚aber‘ oder negativ antworten. Vielmehr sei es hilfreich, mit Bestätigung und Gegenfragen zu arbeiten. „‚Okay, das stimmt. Der Preis ist der Spiegel vom Wert. Was gefällt Ihnen denn besonders gut an diesem Produkt? Wofür würden Sie es gerne verwenden?‘ – Wer so argumentiert, findet gleichzeitig die Bedürfnisse des Kunden heraus, die ja schließlich auch die Kaufentscheidung ausmachen“, weiß Kutrzeba.

Wer es schaffe, cool zu bleiben und die Einwände nicht persönlich zu nehmen, sondern vielmehr dazu nutzt, die Motive seiner Kunden zu hinterfragen, der könne eine hohe Wirksamkeit gegen Einwände erzielen. „Wenn man diese Regeln befolgt, lösen sich die meisten Einwände ganz von alleine auf“, fügt Kutrzeba, der auch Verkaufstrainings gibt, abschließend hinzu.

zurück