20.03.2019

Traue keinem Verkaufsprediger!

Ist Verkauf eine Religion? Eine gewagte Frage. Schließlich sagt dir eine Religion, was richtig und was falsch ist. Sie sagt dir, was du tun und lassen sollst. Außerdem schreibt sie dir vor, an was du zu glauben hast und ob du in den Himmel oder in die Hölle kommst. Was aber hat das mit Verkauf zu tun?

Verkauf ist ein Handwerk
Traue keinem Guru, der auf der Bühne steht und dir sagt, wie du zu verkaufen hast! Verkauf ist keine Religion, sondern ein Handwerk, das jeder erlernen kann. Und jeder soll es so machen, wie er es am besten kann. Natürlich gibt es ein paar Grundprinzipien, die du als Verkäufer wissen solltest, aber diese Dinge solltest du individuell interpretieren und umsetzen.

Es gibt keine Verkaufsbibel
Es gibt keine Regularien, die beschreiben, wie du einem Kundeneinwand begegnen musst und es gibt auch keine gültige Telefonrichtlinie, die zu befolgen ist. Standards sind im Verkauf ein absolutes No-Go! Denn damit verschwindet die gesamte Individualität des Verkäufers – und das merkt der Kunde.

Verkaufen kann man lernen
Jeder hat seine eigene Art zu verkaufen. Viele haben ihren Stil durch Erfahrung gefunden. Aber die ist nicht zwingend notwendig. Wenn dir Verkaufsjahre fehlen und dir gewisse Situationen selten bis gar nicht begegnet sind, dann solltest du diese üben. Letztendlich ist es eine Sache des Trainings.

Alles eine Frage der Einstellung
Verkauf ist eine Frage der Einstellung, des Mindsets und deiner Glaubenssätze. Du gestaltest deine eigene Art, deine Kunden zu begeistern. Kaufen deine Kunden? Sind deine Kunden happy? Kommen sie immer wieder zu dir? Herzlichen Glückwunsch, dann hast du dein Talent, Kunden zu begeistern, schon perfektioniert. Und wenn nicht: Höre nie auf zu lernen!

zurück